Warum nicht mehr "X-Skating"?

Warum nicht mehr "X-Skating"?

 

Früher (2005 bis 2007) kannte man meinen Laden und meine Trainingsangebote (ab 2006 Warenhandel) auch unter dem Namen "X-Skating". Kunden von damals bitte ich, uns nur noch unter unserem Namen CROSS-SKATE-SHOP.com zu kontaktieren, denn so heißt seit 2011 der Original-Laden. In Deutschland wurde ich schon sehr früh zu einem der wenigen ganz frühen Nordic Cross-Skating Spezialisten. Das Wort "Nordic" gilt inzwischen als überholt (Was ist daran nordic? Die meisten schwitzen damit in Mitteleuropa oder im Süden!), geblieben ist das viel sinnvollere Wortfragment CROSS.

Ab 2008 wurde der Name X-Skating von meinem Webshop-Beauftragten mitbenutzt und 2009 hat er ihn sich, ohne meine Zustimmung, als Wortmarke eintragen lassen (Rechtlich ist das zwar möglich, aber macht man solche Aktionen unter "Kollegen" die täglich zusammen arbeiten? Was wurde da bereits geplant?). Nach der geschäftlichen Trennung Mitte 2011 wurde der Name, ebenfalls ohne mein Einverständnis, einfach behalten und ich, durch die von heute auf morgen für mich entstandene fatale finanzielle Lage, zur Zustimung genötigt (der Nordic Skating Experte durfte gehen, diese pseudo-qualifizierte Bezeichnung, wie auch der Firmenname, wurden ebenfalls einbehalten). Für den Betrieb lediglich eines Webshops und des Kassenwesens so eine horrenden Anteil am Umsatz und Vetorecht in allen Belagen zu erhalten, war deutlich zu viel für einen Laden, der eigentlich vor allem durch Fachkomtenzen im Sport und rund um seine Produkte leben sollte. Lager, Versand, technische Kundenberatung, Ladengeschäft und die Erstellung von Fachtexten, Fotos, Videos bis hin zu den Produkttexten des fremdbetriebenen Shop, all das waren meine Aufgaben. Außerdem ließ ich mich leider zu gefälliger Mitarbeit an einem eher mittelmäßigem Forum und einem so genannten Portal verleiten, was in dieser Form gar nicht meinem Stil entsprach. Was fehlte da noch?

Einen eigenen Webshop anmelden und das Geld selbst verdienen, weil man es eben auch tatsächlich verdient! Mehr nicht, denn ein Forum anmelden kann heute jeder, ich also auch (dann aber endlich ohne "Single-Treff"-Werbung finanziert) und was "Portale" betrifft...ein Blick ins Cross-Skating Magazin genügt, um zu sehen, was ich unter steigerungfähig verstehe. Redaktionsarbeit ist unter anderem mein gelernter Job, den ich als Fachautor über Sport, Ernährung und Naturwissenschaft sehr gerne ausübe.

Alles was von mir damals unter X-Skating lief (auch X-Skating.de, was ich auch abtreten musste) lief, hieß dann ab sofort www.Cross-Skating.de (Dienstleistungen, Know-How, Ausbildung/Kurse, Werkstatt, Qualifikation, Bild- und Videomaterial, Veranstaltungen, Forum, Fachmagazin, Treffs, Touren, Wettkämpfe und Biathlon). Diverse Altlasten von mir, wie überholte schnell abgedrehte Videos, schlechte Blider und fehlerhafte Texte, durften sie teilweise behalten - wie man auch noch sieht.

Ich musste nach vorn schauen um den nun zu 100 % selbstbestimmten Laden voran zu zu bringen und durfte auch keine Zeit mit wahrscheinlich sogar sehr aussichtsreichen Rechtsstreitigkeiten verlieren. Denn ich wusste sehr gut, was ich besser machen konnte und musste (fast alles!), auch wenn es mir vielleicht oft an der nötigen Skupellosigkeit fehlte, dies so umzusetzen, wie es vielleicht zum schnellen Erfolg geführt hätte. Und ich hatte auch, ehrlich gesagt, keinen Bock mehr unter der Fuchtel eines Betreibers von 3 bis 4 weiteren Webshops zu stehen, für den Cross-Skating nur ein "trendiger" Zuerwerb war (auch wenn er sich noch immer als Experte verkaufte). Für mich war es nie ein Nebenerwerb in Teilzeit, sondern weit mehr als ein Vollzeitberuf. Nun, der "Experte" ist gegangen mit all seinem Engagement und Können und verfolgt für seine Kunden nun eigene Ideen und Projekte.

Mein neuer Webshop läuft seit 1. Juli 2011 unter dem selbsterklärenden Namen CROSS-SKATE-SHOP (.com,. de, .at und auch in einem Wort), ebenso nun auch das reale Ladengeschäft, das seit 1. Februar 2014 in perfekter Lage für so ein Geschäft liegt. Bitte weitersagen!

In den Cross-Skate-Shop und den Aktimedia-Verbund hinein ist also die ganze Erfahrung, das Know-How und das Full-Time-Engagement gewandert, seitdem eben nur in anderer Verpackung - etwas herber und deutlich ehrlicher, aber dafür viel transparenter, kundenorientierter und "menschlicher" - einfach sportlich. Endlich durfte ich, wie ich immer wollte: Service und Produkte anbieten, die sich nicht "lohnen", aber gut sind, Meinungen äußern, die vielleicht manchem nicht passen, aber einfach nur fair und ehrlich sind. Nach wie vor strebe ich an, die beste Produktpalette und den besten Service in der Sportart Cross-Skating anzubieten, wie ich das eigentlich schon seit 2005 tat, dann langsam immer mehr nachließ (Entschuldigung dafür!), aber ab Mitte 2011 nun eben wieder mit ungebremstem, hochengagiertem und besstem Einsatz

Ich habe im Gegensatz zum manchem rein virtuellen "Fachmann" fast alles wirklich im Laden vorrätig und muss nur manchmal etwas nachbestellen, statt umgekehrt ("order on demand" = illegal). Mein Angebot wächst ständig in Qualität und Umfang, das ist unser kundenorientiertes Qualitätsmanagement. Ich verzichte auf angeberische "Markenparaden", die auf manchen Websites gut ein Viertel der Fläche einnehmen, statt zu informieren. Ebenso lehne ich nichtssagende Kundenberuteilungen (nachweislich zu mind. 25 % Fake!) und "Qualitätssiegel" bzw. Sternesammlungen ab (siehe Satire-Logo). Ich mag nämlich keinen Etiketenschwindel.

Gut, dass das alles so gekommen ist, denn ich gehöre nicht zu den Nordic-Wellenreitern, sondern bin ein waschechter, bekennender und praktizierender Cross-Skater, freiberuflicher Cross-Skate Entwickler (Dipl.-Ing.), Cross-Skating Trainer, Vollblut-Sportler und Fachautor dieser Sportart. Spezialist? Ganz sicher! Aber vergleichen Sie bitte selbst, denn ich scheue keinen sportlichen Vergleich!