Was sind Cross-Inliner?

Was sind Cross-Inliner?


Cross-Inliner oder Hybrid-Skates nehmen eine Position zwischen Cross-Skates und Inlinern ein. Eigentlich sind Cross-Inliner keine Cross-Skates, die besonders für das Crossfahren ausgelegt sind und sich speziell in Richtung Cross-Skating Sport weiter entwickeln (nicht in Richtung Ski-Simulation oder Nordic-irgendetwas-blablabla...).

Cross-Inliner wie die SUV-Modell von Powerslide oder der nicht mehr gebaute Rolleblade Coyote, sind vor Aufbau her immer noch Inline-Skates und gehören streng genommen nicht mehr zu den Cross-Skates. Man kann aber mit Cross-Inliner durch aus Cross-Skaten, also den Cross-Skate Sport betreiben. Sie erforden auch einen etwas anderen Fahrstil, der auch etwa in der Mitte zwischen Inline-Stil und Cross-Skate-Stil zu finden ist. Durch die deutlich größere Standhöhe, haben es Fahrer ab etwa 180 cm Körpergröße schwer, passende Stöcke zu finden, weil sie bei dieser Bauhöhe deutlich länger als die eigene Körpergröße gewählt werden müssen. Nicht alle Cross-Inliner verfügen über Bremssysteme, die auch off-road noch ausreichend wirksam sind. Auch ist die Standsicherheit geringer als auf den längeren Cross-Skates. Doch sie sind handlicher und sind stabiler, wenn die Sportler damit einer etwas härtere Gangart bevorzugen.

Cross-Inliner sind zwar eine Alternative für Inline-Skater, die auch einmal eine Parkweg skaten möchten oder "Nordic-Skating" (micht Stöcken) mit vernünftigen Widerständen traineren wollen (auf Inlinern kommen die Arme zu kruz, weil Kunststoffrollen zu leicht rollen). Doch auch für ganz anderer Varianten sind Cross-Inliner interessant: Sie sind auch geeignet für Spürnge und Trickes (in vernünftigem Ausmaß) und werde auch gern von Downhill-Skatern genommen. Auch Skate-Jöring (ziehen lassen von Pferd, Hund oder Kraftfahrzeug) geht mit Cross-Inlinerns recht gut. Über die damit verbundenen Gefahren sind sich diese eher action-suchenden Sportler meit im Klaren.