Cross-Skate-Shop News - Aktuelle Infos zum Ange...

Cross-Skate-Shop NEWS
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Cross-Skate-Shop NEWS

Cross-Skate-Shop News - Infos über Powerslide, Trailskate, SRB, Skike, Tests, Zubehör & Cross-Skating

Cross-Skating Magazin, Blog und Portal
In diesem NEWS-Blog möchten wir unsere Kunden mit brauchbaren Informationen rund um Cross-Skating Produkte und natürlich über den Cross-Skating Sport versorgen. Wir berichten daher auch über den Sportart an sich. Als erfahrene Cross-Skater fallen uns genügend interessante Themen aus der Praxis ein über die es sich zu berichten lohnt. Von platten Werbetexten und ausschließlicher Produktplatzierung halten wir nichts. Außerdem geizen wir nicht mit sinnvollem und auch kritischem Infomaterial zum Cross-Skating Sport und den Produkten. Dabei ist selbstverständlich offen zu erkennen, dass dieser Blog Bestandteil des Ladens ist, auch wenn er jounalistisch erheblich neutraler ist, als einige Konkurrenzprodukte, die nur Produkte und "Trainer-Helden" zeigen und sich als "Infoportal" anpreisen. Neben unseren geschäftlichen (und wie wir hoffen trotzdem sehr informativen News-Blog) betreiben wir auch noch das nach deutschem Presserecht arbeitende Cross-Skating Magazin unterstützen sportwissenschaftliche Projekte und verfassen Fachbücher zum Thema Cross-Skating.


1 - 10 von 382 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

Den kleinen Bestseller "Cross-Skating Schnellstart" gibt's bei uns gratis dazu

Titelseite-Cross-Skating-Schnellstart-neuWer bei uns Cross-Skates kauft, bekommt den kleinen E-Book Bestseller Cross-Skating Schnellstart gleich kostenlos dazu. Wir möchten neuen Cross-Skatern damit überall vom Start weg den bestmöglichen Start ermöglichen, denn wer kann schon einen kompetenten Kurs vor Ort besuchen oder sich über die umfangreichere Fachliteratur tief genug in die Materie einlesen? Die Zeit nimmt man sich später, denn loslegen möchten die meisten sofort.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Versorgungslage mit Ersatzteilen spitzt sich zu, doch kein Grund aufzuhören...

Cross-Skate-Shop-Tuning-25Eigentlich ist es schon eine jahrelange Odyssee. Die meisten Cross-Skate Hersteller nehmen den Sport und die Sportler immer noch nicht ernst, dafür jedoch den Mammon umso mehr. Die einen bringen jedes Jahr neue, andersfarbige Plastik-Kreationen, die modebewusste "Youngsters" kaufen sollen - ähem, Cross-Skater sind im Durchschnitt 50 Jahre alt! Andere missbilligen, dass der Cross-Skate-Shop ein lückenloses Lager an allen Ersatzteilen für seine Kunden aufgebaut hat, das die Versorgungsfähigkeit dieses Herstellers offenbar weit übertraf. Abhilfe sollte offenbar bei einem Anderen die systematische Belieferung mit - sorry - rein technisch betrachtet, Schieße, bringen, die ich so oft zurücksenden musste bis ich beim 10. Mal auf Wandlung des Kaufpreises bestand. Also nix mehr mit lückenloser Versorgung. Wieder andere halten sowohl die aktiven Cross-Skater, als auch uns erfahrene Händler für zu blöd eine Schraube richtig herum einzudrehen und stellen die Ersatzteilversorgung von heute auf morgen auf Direktversand von Hersteller um, natürlich nach obligatorischer Inaugenscheinnahme der betroffenen Cross-Skates durch diesen. Kontrollfreaks können hier noch lernen. Aber hallo, ich hätte eure perfekten Produkte in 15-20 % der Lieferungen reklamiert, wenn ich diese nicht selbst nachlackiert hätte, verbogenen Teile gerichtet und schwachsinnig überzogene Schrauben auf ein materialverträgliches Drehmoment gelockert hätte. Wer hat hier also die umfangreichere Erfahrung in der Nachbesserung jener Produkte??? Weitere Anekdoten würden den Rahmen sprengen und ehrlich gesagt, habe ich auch die Schnauze voll von solcher Bevormundung durch unerfahrenen Branchenneulinge, das sind sie nämlich oft, bei dieser massiven Fluktuation in der Szene

Ab sofort ist endgültig Improvisationstalent bei den Cross-Skatern gefragt, will man die Sportgeräte am Leben erhalten. Bei einigen Teilen können wir noch schulterzuckend resignieren und oft mit etwas schlechtem Gewissen auf die Hersteller verweisen. Heimwerker sind klar im Vorteil, so kann man beispielsweise verschlissene Bremsbeläge mit Metallknetmasse wieder erneuern.

In Sachen Reifen können wir für alle Cross-Skates noch über lange Zeit eine gute Versorgung mit unseren zuverlässigen und preisgünstigen Hausmarken gewährleisten. In den über 13 Jahren in der Branche habe ich allein 16.000 Reifenwechsel eigenhändig ausgeführt. Das nur als Fakt für manchen Erfinder, der noch praxisnahe Ziele sucht, die er in den nächsten 30 Jahren noch erreichen kann. Bei der anspruchsvollen Auswahl der Reifen-Lieferanten hatten wir aber offenbar schon immer das bessere Händchen als die meisten Cross-Skate-Hersteller.

Die Zeiten sind zwar schweirig, aber wir helfen gern weiter. Es gibt fast immer eine Lösung

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Wie hoch bauen eigentlich unterschiedliche Stockspitzen?

Elastomer_pole_tips_3Diese Frage stellt man sich fast automatisch, wenn man auf andere Stockspitzen wechselt. Als Ausgangsgröße nehmen wir hier die Spitzen der Erstausstattung von KV+ Stöcken. Diese Spitzen haben eine relativ lange Hülse, bauen aber gar nicht länger als unsere Ersatzspitzen, die den Stock sogar etwas verlängern. Alle gefederten Spitzen bauen noch länger. Nach längerer Benutzung mann natürlich auch den Verschleiß berücksichtigen, der bis rund 10 mm ausmachen kann.

KV+ Erstausstattung: ± 0 mm
KV+ Ersatzspitzen: + 3 mm
KV+ VidTip Antishock: + 15 mm
Elastomer Absorber Spitzen: + 5 mm

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Die Cross-Skating Akademie - ein Garant für spezifische Fachausbildung in unserer Sportart

CSA-Logo5Die Überschrift begründet schon in großen Teilen, warum das Fachwissen des Cross-Skating Sports jetzt über eine Fach-Akademie vermittelt werden soll. Arbeitskreise zur Entwicklung der Sportart wurden zwar in den letzten Jahren sporadisch genutzt, ein großer Dank gilt allen, die den Sport auf diese Weise weitergebracht haben, doch es scheint, darüber hinaus, noch immer deutlich mehr Qualität in der Ausbildung zum Cross-Skating Sport nötig zu sein. Der Sport zeichnet sich ja durch seine "Eigenheiten" aus und macht ihn gerade dadurch besonders wertvoll, aber eben auch "eigen". So eigen, dass auch erfahrenen Sportler beim Erstkontakt mit Cross-Skates überrascht sind, wie ungewöhnlich und in wenigen Worten schwer erklärbar diese Eigenschaften sind. Fahrlässig wäre es dann genau auf diese Eigenheit nicht einzugheen oder davon abzulenken indem praktisch ein andere Sportart gelernt oder unterrichtet wird und dann nur lapidar darauf hingewiesen wird, dass es beim Cross-Skating genauso sei. NICHTS ist beim Cross-Skating genauso, und nichts was man mit Cross-Skates lernt ist genauso in anderen Sportarten. Und doch wird in der Praxis eine fast schon gefährliche Gleichmacherei betrieben, die den Lehrbetrieb zwar sehr schlicht und leicht reproduzierbar hält, aber die Lernenden oft davon abhält sich mit den fantastischen Eigenschaften des Cross-Skating Sports richtig anzufreunden.

Unverständlich ist, dass auch (fachfremde!) Verbände solche Schnellausbildungen ohne höhere fachliche Ansprüche anbieten. Es wird für so genannte Trainer nur selten eine ausreichende Ausbildungsdauer angeboten, kein Praxisnachweis verlangt und keine Prüfung abgenommen. Dies waren noch vor einigen Jahren Grundvoraussetzungen um überhaupt die niedrigsten Trainerlizenzen in einer x-beliebigen Sportart zu erwerben. Pauschal musste man sich "damals" auf mindestens 250 €  Kosten und mehreren Monaten Ausbildung mit mindestens 100 Unterrichtseinheiten (= 75 Stunden, ja, hier steht einmal die Dauer) einstellen. Die 250 € wird man auch heute los, aber man kann heute schon nach wenigen Stunden, recht stressfrei, eine quasi Trainerbescheinigung bekommen. Auch Anfänger werden dort oft durchgewunken und dann als Trainer auf die Menschheit losgelassen. Das sollte zwar nicht sein, aber wir und offenbar niemand kann das ändern. Irgendeine Trainerbescheinigung sagt heute also nichts mehr aus. Bitte nicht auf uns sauer sein, wenn Sie gerade eben erst eine solche Lizenz erworben haben, denn wir waren es nicht, die die die Ausbildungsinhalte so radikal gekürtz haben. Stellen Sie sich vor jeder der sich für das Fliegen oder das Autofahren interessiert, können sich, ohne vorherige Praxis oder Erwerb der Flug- oder Faherlaubnis, direkt zur Fluglehrer- oder Fahrlehrerausbildung anmelden. Das wäre sicher lukrativ für die Ausbidungszentren, aber kaum riskant für die Flug- und Fahrschüler. Nun ist weder Autofahren, noch Fliegen, noch Cross-Skaten in seinen Grundlagen besonders schwer, doch man sollte es richtig und von guten Lehrern lernen.

Die Cross-Skating Akademie daher Ausbildungen und Fortbildungen für jeden an. Wer das Know-How beruflich (Trainer ist eigentlich ein Beruf) einsetzen möchte und seine Ausbildung attestiert bekommen möchte, kann zusätzlich eine Prüfung bei uns absolvierten, die wir dann mit den Ausbildungsinhalten und Prüfungsergebnissen bescheinigen. Diese Bescheinigung ist nicht mehr und nicht weniger wert als jedes andere Stück Papier, doch die qualifizierte Angabe der Lehrinhalte und das tatsächlich erworbene Wissen und Können düfften sich als deutlicher Vorteil im Trainerberuf zeigen. Für Trainer bieten wir alle Ausbildungsgrade an C-, B- und A-Trainer. Zur Orientierung: Die eigentlichen Trainer sind die B-Trainer, die nicht nur über ein herausragendes Können und gute Cross-Skating Fertigkeiten verfügen, sie können auch das gesamte Repertoire unterrichten. Doch auch die C-Trainer geben sehr soliden Unterricht, da deren Ausbildung bereits weit über das Übliche hinaus geht und auch mit einer Prüfung abgeschlossen wird.

Mit den A-Trainern begründet sich auch die Bezeichnung Akademie, da hier umfangreiche Studienarbeiten angefertigt werden, welche den Trainern die höchste Qualifikation ermöglichen. Wir vertreten die Meinung, dass die Aktivität eines Trainer aus seiner praktischen Arbeit nachgewiesen werden sollte. Natürlich sind Weiterbildungen immer möglich und sinnvoll, wir machen aber kein Geldschöpfungsmodell daraus, das jedem praxisfernen Couchpotatoe, alle zwei Jahre eine "Auffrischungslizenz" verkauft. Der Nachweis der tatsächlichen Praxis ist wesentlich wertvoller als jeder Schein, der das gleiche Dilemma oft nur erneut bescheinigt. Heute kann man leicht recherchieren, welche Trainer aktiv sind, es spricht sich herum (dabei bitte niemals auf die Fake-Wertungen hören, die sich manche "Trainer" selbst schreiben), manche Trainer publizieren ihre Erkenntnisse und manche zeigen auf Videos ihr Können. Ja, Intenet-Videos sind auch gleichzeitig das Medium auf dem sich die Nichtskönner unter den Trainern selbst peinlich outen. Man schaue nur, wie tolpatschig manche durch das Bild stolpern, so zu unterrichten ist, selbstverständlich indiskutabel.

Der Cross-Skate-Shop bildet nach den Kriterien der Cross-Skating Akademie (CSA) aus. Dazu gehören beispielsweise solche Ausbildungsmittlel, wie die statisch-dynamische Methode. Mehr über die CSA können Sie auch hier erfahren. oder unter www.Cross-Skating-Akademie.de

Wie schon erwähnt, stehen die Ausbildungen aber allen offen, auch ohne Trainerambitionen. Bei individuellen Trainingszielen können wir von der CSA auch gern weiter helfen. Wir kennen den Sport und darüber hinaus alles, was man als Grundlage zum Verständnis dieses Sports sonst noch wissen muss. Fragen Sie uns!

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Lang lebe die Bereifung! Neues im Cross-Skate-Shop...

DSC06463Reifenpannen häufen sich leider besonders bei den sonst sehr beliebten "dicken" 8-Zoll Reifen im Format 8 x 2 Zoll oder auch 200 x 50 mm. Ähnlich ist es mit den selteneren, aber mindestens ebeso geschätzen, 7 x 1,75 iiefen (175 x 45 mm). Gegen die Überhitzung beim Bergabfahren gibt es keinen absoluten Schutz, aber schon seit einigen Jahren benutzen wir selbst erfolgreich zusätzliche Kühlkörper auf unseren Bremsbelägen, die eine Überhitzung zumindest noch etwas weiter hinauszögern. Wir konnten mit den zusätzlichen Kührippen an den Bremse bei Dauerbremsungen die gleichen Temperaturen am Bremsbelag erst nach einer 60 bis 70 % längeren Bremsstrecke messen, was eine rund 40 % bessere Wärmeableitung nahelegt. Reifenschäden durch Überhitzung beim Bremsen dürften so seltener oder später auftreten. Jetzt haben wir Bremskühlkörper auch im Cross-Skate-Shop. Die Kühlkörper passen sowohl an die Bremsbacken für 6-Zoll SRB Cross-Skates, wie auch die Bremsbeläge für die 8-Zoll-Modelle. Bei den kleineren Abmessungen werden (wie auf dem Bild) nur jeweils 3 statt 4 Kühlkörper verwendet, das Set enthält 4x4 = 16 Kühlkörper.

Die weichen Gummimischungen der dickeren Bereifung lassen leider auch alle Arten von Einstichen deutlich ungehemmter zum empfindlichen Schlauch durch als man es von den zäheren schmalen 6-Zöllern gewohnt war. Pannen Platt-Exsind daher deutlich häufiger an der Tagesordnung als bei den kleineren Kautschuk-Rundlingen. Wir haben dies bisher mit Reifendichtmittel etwas eindämmen können. Vom Mountainbike-Sport kenne ich noch diverse Anti-Platt Bänder, die bei MTBs die Pannenwahrscheinlichkeit verringen sollten und dies auch erfolgreich taten. Nach einigen Versuchen mussten wir aber feststellen, dass nicht alle dieser Bänder für die kleineren Reifen mit ihren engeren Radien geeignet sind. Nach gut zwei Jahren Suche und Vergleichen haben wir jetzt ein extrem geschmeidiges Spezialband gefunden, das unsere Anforderungen erfüllt. Ein Lieferant versorgt uns künftig mit diesen Platt-Ex Bänder Sets passend für breite 8-Zoll Cross-Skakte-Reifen, die auch bei 7 x 1,75-Zoll Reifen funktionieren.

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Tipps zur Rad und Felgenpflege

DSC06466Besonders im Winter können einige Radpfelge-Tipps nützlich sein...
Tipp Nr. 1: Dellenbildung vermeidet man indem man Ersatzräder liegend lagert oder statt Cross-Skates mehrere Monate abzustellen, sie einfach aufhängt. Der Rundlauf der Reifen bleibt dann besser erhalten.
Tipp Nr. 2: Felgen aus Kunsstoff oder Aluminium kann man sehr gut tiefenreinigen indem man sie gründlich mit Zahnpasta abschrubbt. Tja, gut Pflege Herr Doktor!
Tipp Nr. 3: Alulegen soll man vor Fahrten auf gesaltzenen Wegen mit Sprühwachs versiegeln, damit sich weinger weiße Korrosionsräder bilden.

Wer güstige Ersatzräder sucht wird vielleicht bei unseren Herbst-Angeboten fündig: http://www.cross-skate-shop.com/Raeder-aus-Vorfuehrmodellen

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3. Oktober im Rhein-Main-Gebiet: Zwei kostenlose Veranstaltungen für Cross-Skater

100B7712-b2In der Szene gibt es Produkte gegen Bezahlung, logisch! Aber den Rest des Sports, also der Sport sollte dann doch gratis sein. Ist er aber nicht immer. Manche Treffs, gibt es nur "gegen Bezahlung", die oft  teuren Kurse oder Weiterbildungangeboten sind manchmal von mäßiger Qualität. Nachdem in Groß-Gerau, Lingenfeld und Köln die ersten drei gemeinnützigen Cross-Skating Vereine in Deutschland gegen diese Durchkommerzialisierung des Sports nicht ankommen konnten und daran gescheitert sind (Gemeinnützigkeit ade!), sollte man denken, dass man daraus gelernt hat. Aktuell gibt es aber immer noch zu viele Bezahl-Angebote und zu wenige kostenlose. Sogar angeblich gemeinnützige Vereinen bieten teure Dienstleistungen oder sogar Waren an und riskieren damit ihre Gemeinnützigekit.  Wenn nicht mehr echte Freiwilligkeit in den Sporteinzieht, wird das nichts mit einer blühenden und vor allem unverkrampften Sportart!
Umso mehr bleiben wir bei unserem Konzept der kostenlosen Veranstaltungen und bieten weiterhin an, was wir für sinnvoll halten. Ohne Teilnahmegebühr, ohne Tamtam und ohne peinliche Gruppenbilder oder Selfies ("instagramitis vulgaris") - wer will das sehen?

3. Oktober 2018: 12. Fortbildungs-Workshop für Trainer und Cross-Skater in Groß-Gerau. Herbst und Winter sind Weiterbildungszeit! Themen: Neues aus der Trainingslehre, Umgang mit den neueren Modellen ab 2015, Tuning an Cross-Skates/Werkstatt Tipps, „Die viereinhalb Wege sein Gleichgewicht zu halten“, Cross-Skate-typische Skate-Fühung, Dreipunkt-Technik, Permament-Schub, & Wunschthemen. Die Teilnahme kostet 10 €, aber ist für Kunden des Cross-Skate-Shops kostenlos, Dauer: 55 Minuten. Treffen um 9 Uhr beim Cross-Skate-Shop in Groß-Gerau. Anmeldung über den Cross-Skate-Shop. Um 10 Uhr kann an der „Exkursion“ in Form der Tour der Deutschen Einheit teilgenommen werden.

3. Oktober 2018: „10. Tour der Deutschen Einheit“ über 28 km. Seit 2005 war es jedes Jahr üblich, dass bei Groß-Gerau die „Tour der Deutschen Einheit“ durchgeführt wurde. Nach dreijähriger Pause wird dieser Rhythmus jetzt fortgesetzt. Die Tour enthält praktisch keine Höhenmeter und außer Asphalt- und Betonwegen ca. 3 km mittelschwere Cross-Wege. Die Teilnahme ist für alle kostenlos. Wir starten um 10 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber der Shell-Tank am Süd-Ende der Gernsheimer Straße in Groß-Gerau.
Die Route: http://www.gmap-pedometer.com/?r=7294838. Anmeldung und Infos bei Frank Röder vom Cross-Skate-Shop.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Sparen oder drauflegen? Cross-Dich-Fit Bundle oder so...

DSC04499-50Das Bundle oder auch "Katze-im-Sack-Kauf": Diese Nachricht richtet sich an alle erfolgreichen Grundschul-Absolventen, denn man muss nur etwas rechnen und lesen können, um das nachzuvollziehen. Oft werden in Bundles ja auch Ladenhüter gepackt, die der Verkäufer los werden möchte, was dann in der Summe gar kein so guter Kauf für den Kunden ist. Jetzt habe ich einmal eine halbwegs sinnvolle Zusammenstellung gefunden.
Aktuell wird irgendwo eine Art "Cross-Dich-Fit Set unter aqnderem mit Skike v9 FIRE/KV+ Advance Stöcken" angeboten. Gute Idee zwar, das Bundle, aber nicht so billig wie behauptet, die Rede ist nämlich von einem "unschlagbar günstigen Preis!
Das Bundle sei sogar vom Anbieter "entwickelt" worden, womöglich in der D&R-Abteilung! Etwas Besonderes ist die Zusammenstellung nciht, vielmehr handelt es sich undein Selbstverstädnlichkeit einer knappen Basis-Beratung, die hier als besonders beworben wird
Wenn man die gleichen Waren im Cross-Skate-Shop "einzeln" in den Warenkorb legt, ergibt das - hoppla, schon ganz ohne "Bundle" - einen Gesamtpreis der über 49 Euro günstiger ist! Wenn man noch die 2 % Skonto für Vorkasse abzieht, spart man bei uns sogar exakt 61 Euro. Dafür kann man schon einen Kurs buchen. Ist das der Hammer? Nein, eigentlich nur ganz normal. Und wir legen auch noch unsere Info-E-Books gratis mit ins "Bundle" zu den Themen Einstieg und Stockeinsatz dazu. Wer kann nun "Bundle" schon nicht mehr hören vor so viel dreister Angeberei und dem was man umgangssprachlich Kundenverarsche bezeichnet?
Und unsere Diamantfeile ist auch noch von einem US-Markenhersteller und die Dose mit Reifen-Montagepaste istdeutlich größer. Und eine kleine, aber wichtige Schraube, die Skike nicht beilegt, legen wir auch noch gratis dazu. Wenn schon billig, dann doch gleich billiger und besser und mehr, oder?
Ich habe einmal unseren Warenkorb mit den aktuellen Preisen als Bild angehängt.
Es gab auch schon anderwo eine Art Bundle mit einem Skike V07 Plus, auch in Verbindung oder auch schön großkotzig in Zusammenarbeit mit irgendwelchen Kursen (ein Verein oder jemand, der auf keinen Fall als Händler auffallen wollte, damit die Gemeinnützigkeit noch flöten geht oder das Finanzamt nicht augfmerksam wird, daskennen wir ja...), wo der Preis auch nicht annähernd mit unseren Normalpreisen mithalten konnte. Manche preisen eben als Schnäppchen an was gar keins ist. Ich habe aber keine Angst, dass ihr solchen Rechenspielchen auf den Leim geht und sage nur: Grundschule!
Bleibt nur zu sagen, Ihr könnt lesen, Ihr könnt rechnen, entschiedet selbst , was das Beste für euch ist...
RDF-Set-im-Cross-Skate-Shop-billiger
 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Es gibt gute Werkstattausbildungen aber auch "Mitarbeiterschulungen" von zweifelhafter Qualität

Fachausbildungen für handwerkliche Tätigkeiten mit Cross-Skate gibt es nicht (Ausnahme bisher: seit 2006 bei uns), auch wenn der Eindruck vermittelt werden soll. Hin- und wieder drängt sich ein selbst ernannter Handwerksausübender auf - der gar keine handwerkliche Ausbildung absolviert hat - und stellt, für zahlende Kunden, "Zertifikate" über deren Befähigungen aus. Dieser "Ausbilder" hat sich in der Szene inoffiziell den Spitznamen "Mr. Imbusschlüssel", wegen seiner Kenntnisse der inkorreten Schreibweise wichtiger Werkzeuge. Wer so viel weiß, muss auch so ausbilden. Wie der Meister, so die Schüler! Ich habe ja schon genug über mangelhafte Ausbildungqualität und das werbewirksame Vorweisen von Ausbildungsbescheinigungen verschiedenster Art geschrieben. Die einen verdienen Geld mit einer zweifelhaften Ausbildungsqualität, die anderen wollen mit einem "Zetifikat" einen unlauteren Wettbewerbsvorteil erlagen oder nur ihr Ego stärken. So oft ich es auch erwähnen, man nicht daran änder, dass das getan wird, aber man kann es irgnorieren und damit die Mühe einiger sich einen beeindruckenen Vorteil zu verschaffen ad absurduim führen.

Während wir seit 2006 für unserer Kunden mehr als 90 kostenlose Schrauberworkshops angeboten haben und auch für Werkstatt-Profis fundierte Fachausbildungen, wird leider noch oft hochbezhalte und zertifizierte Augenwischerei betrieben. Es geht besser und ist gar nicht so schwern und wir haben es so vielen gezeit, dass wir wissen, das fast jeder Cross-Skater siene Cross-Skates selbst warten kann.

Eigentlich will ich euch auch nur der Resulat einer solchen "Ausbildung" zeigen. Die Leidtragenden sind vor allem die getäuschten Kunde und die konkurrierenden ehrlichen Handwerker der Branche. Wenn sich Produkthersteller auf solche Kompetenz-Zockereien einlassen, sind sie selbst daran Schuld wenn sie dadruch auch an Glaubwürdigkeit verlieren. Es wäre ja ausschließlich lustig, wenn man hier nur diletantantische Handwerksleistungen zu Besten geben würde, aber es ist traurig bis gefährlich, weil erstens ein Betrug stattfindet, da die vorgegebene und verkaufte handwerkliche Qualität nicht vorhanden ist und zweitens können damit die Kunden zu Schaden oder sogar zu Tode kommen.
Die Cross-Skating Branche ist eben kein lustiges Herummurksen an Sport-Spielzeugen. Es wird Zeit, dass der Sport ernst genommen wird. Da können vor allem die Kunden viel bewirken und knallhart "Leistung fordern" und sich einfach nicht von virtuellen Pseudoqualifikationen täuschen lassen.

Konkret: Heute wollte ein Kunde seine zwei Ersatzräder repariert bekommen. Er habe sie neue gekauft, aber sie hätten nie die Luft richtig gehalten. Ich wunderte mich, warum keine gewissenhafte Endkontrolle vor der Auslieferung an den Kunden erfolg ist. Aufpumpen ist kinderleicht, sogar unseriöse Konkurrenz wirbt mit der Selbstverständlichkeit, dass sie Lufträder aufgepumpt verkaufen. So ein toller Service aber auch.

Der Kunde versicherte mir aber, die Räder seien nicht bei mir gekauft worden, sondern bei der Konkurrenz in einer nahen Großstadt, wo er ganz bestimmt nicht mehr kaufen werde. Er war nämlich wegen einer handwerklichen Leistung jenes "zertifizierten" Betriebes sogar gestürzt. Schaut euch die Fotos an und versucht dabei nicht zu lachen, denn eigentlich ist so etwas todernst. Deswegen halte ich es auch für wichtig genug es hier zu erwähnen.

Zwei SRB XRS06-Ersatzräder wurden beide in defekten Zustand ausgeliefert! Leicht erkennbar war, noch vor dem Ausbau der Schlauchs, dass zwischen den beiden Felgenhälften jeweils der Schlauch eingequetscht war. Das muss jeder Händler vor Auslieferung per Augenschein sehen, aber spätestens, wenn der Reifen die Luft nicht hält, Verdacht schöpfen, dass etwas defekt sein könnte, bzw. defekt gebastelt wurde. Den Schlauch beim Zusammensetzen der Felge leicht einquetschen, das ist schon fast jedem XRS06-Fahrer passiert, das merkt man sofort, weil die Felgenhälften nicht richtig zusammenpassen und weil die Schrauben nicht richtig rein gehen, da die Schraublöcher nicht fluchten. Dann bessert man das eben sofort nach, bevor Schlimmeres passiert. Der "Knaller" war hier aber, dass völlig unbeeindruckt der offensichtlichen Probleme weitermontiert wurde. Es wurde nicht nur der Schlauch gequetscht, sondern auch noch Schrauben "hindurchgeschraubt" (man konnte den gequetschten Schlauch innen deutlich sehen, da hat jemand "blind" weitergearbeitet" - sowas habe ich noch nie gesehen und mich erst einmal kaputt gelacht) im ersten Bild sieht man sogar einen glatten "Durchstich" der Schraube im Mantel. Man muss schon mit Gewalt vorgehen, eine vorn stumpfe Schraube, durch einen zähen Gummischlauch zu drücken. Entsprechend rabiat wurden auch die nicht mehr gerade laufenden Schrauben in die Gegenmuttern gejagt, mit Gewalt und ohne Rücksicht auf Verluste. Um dem Kunden wieder benutzbare Räder zu Verfügung zu stellen, musste ich nicht nur die Schläuche austauschen, sondern auch je zwei Schrauben und Muttern pro Felge durch neue ersetzen, da das Material ja von zertifizierten Betrieb erfolgrecih vermurkst wurde. Gratulation auch an den so genannten Ausbilder, der angeblich alle dort ausgebildet hat. Das Gegenteil von Ausbildung ist eben Einbildung!

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Gebraucht-Börse für Cross-Skate - jetzt bei uns!

Detail002Angeregt duch die Idee eines renomierten lokalen Farrad-Händlers, möchten wir nunr auch eine Gebraucht-Börse für gebrauchte Cross-Skate Ausrüstung eröffnen.
Hier finden Sie die Cross-Skate Gebraucht-Börse: http://www.cross-skate-shop.com/Gutscheine_gebrauchte_Cross-Skates

Gesamten Beitrag lesen
1 - 10 von 382 Ergebnissen