Cross-Skating Kurse

Cross-Skating Kurse

Cross-Skating Kurse

Regelmäßige Cross-Skating Kurse geben wir schon seit 2004 - anfangs noch auf gebrauchten Cross-Skates, die wir irgendwie zusammengekauft hatten. Doch wir haben den Sport und die Kurse auch von Anfang an so genannt - nur ungern , für kurze Zeit auch Skike-Kurse, Nordic-Skating-Kurse oder irgendwie anders, weil wir von Anfang an Cross-Skating unterrichten, nicht anderes, das vom Inhalt ablenken würde. Und sorry, weder Skike-Trainer noch DSV-Trainer haben den Unterricht so speziell erlernt, wir wissen das uns erklären gern die Unterschiede und Unterrichtsfehler, die sich von allem aus mehr weniger ähnlichen Sportarten in andere Unterrichtskonzepte eingeschlichen haben, sofern sie nicht sogar eins-zu-eins daraus übernommen wurden. Cross-Skaring Kurse sind also nicht Cross-Skating Kurse, es kommt immer auf den Inhalt der Verpackung an, die leider auch sehr oft mit weiteren trendig-optimistisch klingenden Begriffen noch ausgeschmückt wird. Fragen Sie immer kritisch nach, das ist Ihr gutes Recht als Kunde und Verbraucher. Und fangen Sie ruhig bei uns an mit kritischen Fragen, denn wir selbst waren immer unsere schärfsten Kritiker..

CSkater03

Möchten sie richtig Cross-Skaten können? Dann sollten Sie alle Stabilisationsübungen in Form der Basisübungen erlernen. Eine Aufzählung der Selbstverständlichen Techniken wie 1-zu-2-Skaing, Dopplstockschub, Bremsen (hört, hört!) wäre lächerlich, da man das alles selbstverständlich können muss, um den "aufrechten Gang" im Cross-Skating überhaupt zu beherrschen. Das klingt dann als wolle jemand einem Erwachsenen das Atmen erklären.

Wir bauen nach diesen Basics schnell solche Zwischen- und Hilfstechniken ein, wie das Permanentschub-Skating oder Dreipunkt-Skating, die alle aufbauenden Stilarten, wie den 1-zu-1-Skating-Stil kinderleicht erlernen lassen und ihm fast jede Anstrengung nehmen. Auch das 1-zu-1-Skating rechnen wir noch zu den Grundtechniken auf die wir dann den Permanentschub, den Triple-Push und andere fortgeschrittene Stile aufbauen. Das ist dann richtiges Cross-Skating, es ist mehr als nur mal ein paar Meter auf eine Feldweg überstanden zu haben.

Cross-im-Wald03

Hat ein anderer Trainer noch nie etwas davon gehört oder tut es (aus Ahnungslosigkeit) als lapidar oder überflüssig ab? Dann sollten Sie besser noch etwas suchen, um einen besser ausgebildeten Trainer zu finden - die Suche lohnt sich!
Wenn Sie keinen guten Trainer finden, kommen Sie aber auch autodidaktisch weiter, sofern Sie gute Lehr-Medien benutzen. Auch das geht und von schlechten und geldgierigen Trainern hört man dagegen oft die platte und absolut unwahre Floskel "Ein Kurs ist ein Muss!". So ein Blödsinn, nur ein guter Kurs bringt auch etwas, zumal auch schlechte Kurse oft auch noch genauso viel kosten und ein Muss ist gar nichts.

Und noch etwas: „Mal eben ausprobieren“, geht nicht. Auf die Schnelle bekommt man kein Gefühl für die Cross-Skates. Erst nach einer guten Stunde systematischem Üben kann man die Cross-Skates überhaupt einigermaßen stabilisieren, vorher darf man eigentlich gar keine Stöcke benutzen, sonst lernt man auch das nicht und gefährdet sich nur unnötig. Das ist der Grund weshalb wir 60-minütige „Schnupperkurse“ ablehnen. Bevor man richtig anfangen kann, ist die Stunde um – das ist undidaktisch!

Zu so viel Ehrlichkeit treibt und uns die Seriosität, die man eigentlich von jedem echten Trainer erwarten dürfte.

Ab Mai 2019 läuft unsere Ausbildung so: Da der versprochene Massenmarkt und die damit verbundenen Massenausbildungen nie zu Stande gekommen sind, waren viele von der "Geschäftsidee Kurse geben" entäuscht und haben sich zurück gezogen - gut so! Der Sport ist seit 2004 weiter gereift, das Know-How über ihne ist inzwischen enorm. Daher auch die Ansprüche der Kunden. "Schnupperkurse" haben wir voin Anfang an abgelehnt, weil man eine anspruchsvollen Sport auf die Weise nicht erlernen kann. 90 bis 120 Minuten üben muss jeder, um die Eigenarten dieser Sportart nur andeutungsweise zu spüren. Deswegen geht unserer Ausbildung jetzt noch mehr in Richtung INDIVIDUALITÄT! Die Basis-Kurse dauern, nicht zu lang und nich zu kurz, bie uns 2,5 Stunden. Für Personaltraining empfehlen wir 90 Minuten oder auch etwas länger, doch nicht zu lang. Wir rechnen dabei minutengenau ab!
Alle bisher angebotnen Ausbildungen, die über die Baisis-Ausbildung hinaus geht, gibt es jetzt nur noch als Perosnaltraining. Sie wählen selbst, was Sie wollen, eine sterotype "Ihnahltangabe" unserer Ausbildungsinhalte gibt es nicht. Wählen Sie zum Beispiel...

  • Wiederholung der Stabilisierungstechniken und der Grundhaltung
  • Fortgeschrittene Sicherheitstechniken beim Cross-Skaten, Bremsen in Kurven und beim Verlieren des Gleichgewichts
  • Welche Stilarten Cross-Skates sinnvoll angewendet werden und welche weniger.
  • Aufbauende Rhythmusschulung für die 1-zu-1-Technik
  • 1-zu-3 und 1-zu-1 -Seitenwechsel Fahren auch in leichtem bis mittelschwerem Gelände
  • Grundlagen des Drei-Punkt-Skating, als Sicherheitsbonus und Grundlage für alle fortgeschrittenen Stile
  • Dreipunkt-Techniken angewendet auf alle anderen Skating-Stile
  • 1-zu-1-Skating, der "Eintakter", der erstaunlich leicht zu lernen ist und auch lange (!) gefahren werden kann.
  • echtes Cross-Skating auf Parkwegen und auf "Cross-Asphalt"
  • "Fortgeschrittene Techniken": Dreipunkt-Techniken, Permanentschub, Triple-Push, Schwungbogen-Technik, Wippdruck-Technik
  • Permanentschub-Intensiv-Schulung
  • Triple-Push-Intensiv-Schulung
  • Ausbildung zum Cross-Sakting Personal-Trainer oder -Lehrer für professionellen Unterricht (mehrere Ausbildungseinheiten und Prüfung notwendig)