Warum brechen Stöcke?

Warum brechen Stöcke?

"Stöcke würden ewig halten, würde man sie nicht abbrechen", so ein inzwischen schon altes Cross-Skater Sprichwort.

Stöcke können natürlich brechen. Während der Benutzung oder auch bei unsachgemäßem Transport - mehr als 80 % aller Stöcke bei den ersten 10 Fahrten durch Fehler bei der Benutzung.

In Schubrichtung (= "ordnungsgemäßer Gebrauch") halten unsere Stöcke zwischen 110 und 200 kg in gerader Richtung (also Schubrichtung) aus. Sehr weiche Stöcke können aber auch durchaus unter kräftigen Armen zerbrechen, manche halten nur rund 30 kg aus und wurden von uns inzwischen aus dem Programm genommen. Besonders gefährdet sind die Stöcke, wenn man die Griffe beim Abstoßen nicht loslässt und dabei die Stöcke stark durchbiegt. Dann treten Kräfte auf, für die kein Stock ausgelegt ist. Und weiche Stocke mit geringen Carbonanteil oder aus billigen Aluminiumlegierungen sind dann besonders gefährtet.

Wichtig ist also immer beim Abstoß, die ganze Kraft auf die Handschlaufe wirken zu lassen und dabei mit der Hand nicht zuzupacken.

Zur gefahrlosen Anwendung der Stöcke legen wir unseren Kunden ein Hinweisblatt ("Stock-ABC") bei, das zeigt, bei welchen außergewöhlichen Belastungen Stöcke brechen können. Aufgeführt sind äußere Einflüsse, wie Einklemmen in Kanaldeckeln, dagegen fahren, Stürzen, Abstützen/Bremsen mit den Stöcken usw., also Unfälle oder Benutzung, die nicht zum Vortrieb dient. Fast jedes Anfahren des Stockes, jedes Einklemmen des Stockes und jedes kräftigere Anschlagen des Stockes schädigt ihn, so dass er sofort oder später an dieser Stelle brechen kann. Als Querbelastung (= Biege- und Brechbelastung) halten die Stöcke kaum mehr als ein Viertel ihrer Belastbarkeit in Längrichtung aus. Wir setzen jeden Stock von der Auslieferung an unsere Kunden einer Biegebelastung aus, die einem Vielfachen der Kraft entspricht, die ein austrainierter Sportler beim Schub über den Stockgriff ausüben kann. Stöcke, die diese Belastung aushalten liefern wir aus, weil damit werkseitige innere Materialschäden ausgeschlossen sind. Trotzdem ist es wichtig, das uns die Kunden bei eventuelle Beschädigungen der Verpackung und besonders bei erkennbaren Schrammen am Stock sofort benachrichtigen, weil dies auf einen Transportschaden hinweisen könnte. Nach der ersten Ausfahrt kann nicht mehr unterschieden werden, woher äußere Schäden stammen könnten.

Wir bieten für den Fall des Fälle auch Einzelstöcke für fast alle unserer Stockmodelle an. Wie immer: Fragen Sie uns!