Cross-Skate-Shop NEWS


Cross-Skate-Shop News - Infos über den Cross-Skating Sport, Tipps und Produkte

Cross-Skating Magazin, Blog und Portal
Hier ist der NEWS-Blog der spezielle über den Cross-Skating Sport und Cross-Skating Produkte informierern soll. Von platten Werbetexten und ausschließlicher Produktplatzierung halten wir aber nichts. Außerdem geizen wir nicht mit sinnvollem und auch kritischem Infomaterial zum Cross-Skating Sport und seinen Produkten. Dabei ist selbstverständlich offen zu erkennen, dass dieser Blog Bestandteil des Ladens ist, ist er ausgewogener und erheblich neutraler, als manch andere Quellen. Neben unserem geschäftlichen (und sicher trotzdem sehr informativen News-Blog) betreiben wir auch noch das nach deutschem Presserecht arbeitende Cross-Skating Magazin, unterstützen sportwissenschaftliche Projekte und verfassen Fachbücher zum Thema Cross-Skating.

Veröffentlicht am von

Kurse und Training mit Hygienekonzept - ist doch klar!

DSCF1344-kleinNichts ist mehr wie vor Corona, das wissen wir alle. Aber unser Training geht mit unserem Hygienekonzept weiter. Da macht es sich sehr vorteilhaft bemerktbar, dass ich mich als ausgeblideter Laborant mit der TRBA 250 und anderen Richtlinien auskenne. Da ich unter anderem in der Sonderpädagogik arbeite, bin auch bereits gegen den COVID-19 Erreger geimpft, was den Teilnehmern meiner Kurse und Persoanltrainings sicher ein besseres Gefühl gibt. Unvorsichtig werden wird deswegen ganz bestimmt nicht, denn wir wollen ja das Beste für unser aller Gesundheit. So bewahrtheitet sich der Spruch "Cross-Skating geht fast immer" in diesen Zeiten besonders bei unseren Trainingangeboten. Auch die Angebote im Cross-Skating Veranstaltungskalender finden unter den gegebenen Hygienevorgaben statt. Aber sie finden statt, das ist doch schon etwas.

Weiterhin frohes Rollen und bleibt gesund!
Frank Röder

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Ausbildung als Personaltraining noch möglich!

008-bWährend derzeit, coronabedingt, alle Anbieter von Kursen für Cross-Skating oder Skiken, ihre Angebote einstellen mussten, kann Personaltraining noch stattfinden. Doch wo wird welches angeboten?* Zum Beispiel bei uns, in Seeheim an der Bergstraße, mit den Einzugsgebieten Rhein-Main, Rhein-Neckar, Odenwald und darüber hinaus. Ein Personaltraining von 90 Minuten Dauer kostet für 2 Personen (aus einem Haushalt), einschließlich Ausleihe von Cross-Skates und Stöcken, nur 100 Euro und ist damit günstiger als ein Grundlagen-Kurs. Da man beim Personaltraining persönlich betreut wird (daher der Name), kann man in dieser Zeit etwas so viel lernen wie in einem längeren Grundlagenkurs. Die zeitliche Flexibilität das Termins ist ein weiterer Vorteil. Für 15 Minuten mehr oder weniger werden in Beispielfall einfach 10 Euro mehr oder weniger berechnet. Ganz fair, minutengenau, so wie es die Kunden brauchen und wollen.
Für Einzelpersonen haben wir uns für die Zeit des harten Lock-Downs einen besonderen Bonus ausgedacht: Ab 90 Minuten Training gibt es gratis 10 % Verlängerung der Trainingsdauer. Mehr Training = mehr Fitness!

* Leider war die Vermarktungsstrategie im Cross-Skating in den vergangenen Jahren oft auf "Masse" ausgelegt. Kurse sollten immer für mehrere Personen stattfinden, damit es sich lohnt. Ausbildungsangebote zum Personaltrainer gab es, außer von der Cross-Skating Akademie, nirgends. Gewinnmaximierung stand vor der Förderung des Individualsports Cross-Skating - das haben wir nun davon.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Was Corona in der 2020er Cross-Skating-Saison ändert

DSC02321-20-bVerbote und Regelungen gibt es so einige in diesen Zeiten. Gute, schlechte, sinnvolle, weniger sinnvolle, durchsetzbare, nicht kontrollierbare und auch einige, die kaum eine Rechtsgrundlage besitzen. Es scheint aber sinnlos zu sein, dies  hier zu diskutieren, gehen wir besser vom aktuellen Ist-Zustand aus.

Der Online-Handel geht zwar noch weiter, trotzdem ist der Einkauf schwieriger geworden. Beratung gab und gibt es in den reinen Onlinine-Shops entweder nicht mehr oder so wenig, dass sie nicht ins Gewicht fällt. Dabei ist Cross-Skating eine beratungsintensive Sportart, allein die Versprechen der Produktbeschreibungen zu reziteiren ist keine Beratung führt in die Irre. Die Verkaufssaison, die für Cross-Skates meistens von etwa 1. März bis 15. Mai geht, ist so gut wie vorbei, aber sie könnte sich 2020 auch etwas nach hinten verschieben. Die Nachfrage besteht aber derzeit hauptsächlich aus Verschleißteilen einmal, weil sich viele Besitzer von Cross-Skates darauf besinnnen, diese "Dinger" wieder in Betrieb zu nehmen. Und überzeugte Cross-Skater, die ohnehin trainieren, machen außedem zur Zeit mehr Kilometer denn je. Es ist jedoch nur ein innerer Boom, der Sport wird wieder mehr geschätzt. Mehr Cross-Skates werden aber nicht gekauft. Eher sogar weniger, weil sie eben schwerer zu vermitteln sind. Durch die kritikwürdigen Händlerkonditionen der letzten Jahre haben immer mehr "hingeschmissen", was auch verständlich ist. Der Handel setzt also insgesamt weniger um, weil kaum Neuverkauf stattfindet. Der alljährliche Versorgungsengpass - Händler bestellen und zahlen oft sehr früh, erhalten die Waren aber zu spät iund er Saison - fällt 2020 kaum ins Gewicht. Jetzt haben die wenigen Händler endlich einmal die wenigen Waren im Lager, um die weingen verbleibenen Kunden zu beliefern. Es geht also in etwas auf, mit der Versorgung. Das bekannte Dilemma, dass den Händlern zu optmistische Lieferzusagen gegeben werden, richtet alos 2020 keinen Schaden mehr an. Oder anders ausgedrückt: Es sind fast keine Händler und Kunden mehr da, die sich beschweren können...Dank ganz spezieller Händler- und Kundenpflege.

Veranstaltungen mit mehreren Personen finden zur Zeit nicht statt. Wettkämpfe im Sinne von Cross-Skate Rennen gibt es zur Zeit nur virtuell. 2020 wird wohl kein realer Cross-Skating Wettkampf stattfinden, zu dem die Teilnehmer sich an einem Ort treffen. Das geht zwar in Richtung unserer Prognose, dass Cross-Skate Rennen stark rückläufig sind, aber der Rückgang fand auch aus anderern Gründen statt. Vielleicht haben nach Corona nur noch virtuelle Wettkämpfe und kostenlose Trainingswettkämpfe ein Chance. Wenn, dann bleibt davon vielleicht die Erkenntnis übrig, dass nur Einzelzeitfahr-Wettkämpfe faire und risikoarme Varaint von Wettkämpfen ist, die womöglich bald wieder stattfinden kann.  Aber so wichtig sind Wettkämpfe nicht.

Messen zur Anwerbung von sofort kauffreudigen Kunden und womöglich naiven Händlern, die spontan glauben sie können an einem steil anwachsenden Konsumtrend profitieren. So ist es 2020 sehr ruhig geworden, denn auch die verdächtig Begeisterten, die immer wieder Werbung für die Produkte (genauer: immer ein bestimmtes Produkt, von dessen Hersteller sie gekauft wurden) mache,sind still geworden. Sogar gekaufe Begeisterung ist zu teuer geworden. Wer die Szene in den letzten Jahren beobachtet hat, bemekt, dass bestimmte Aktivitäten, viel weniger "begeistert" erwähnt werden, darunter einge, die soager versucht wurden als "gemeinnützig" an den Mann und die Frau zu bringen. Überall, wo Geld verdeint wurde "lohnt" es sich nciht mehr. Was bleibt ist der Sport!

Denn was man noch über den Cross-Skating Sport hört, das stammt aus demSport selbst. Hier ist die nachdrückliche Begeisteung aber nicht immer zu erkennen, denn gerade die Langzeit-Begeisterten sind oft die ruhigsten. Sie machen ihr Ding, auch allein, weiter wie sonst auch und schätzen Cross-Skating als wertvollen individualsport. Vielleicht sollteman von ihnen lernen, dass Sport nicht in der Werbung, in Foren, auf Bildern stattfindet, sondern immer denn, wenn jeder einzelen seinen Sport ausübt. Ob allein oder mit mehreren, ob mit demeinen oder anderen Sportgerät, egal. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Nebenerwerbstrainer dürfen, so die allgemene Ausfassung, zur Zeit nicht als Trainer arbeiten. Auch Vereine können derzeit nichts anbieten. Profis, wie Personaltrianer haben aber kein Breufsversbot und dürfen zur Arbeit gehen. So dürfen sie in arbeitstypischer Umgebung auch Kunde treffen, da sie ja auch alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten können. Gegen Peronsltrainng spricht also zur Zeit nichts. Somit haben Einsteiger, Wiedereinsteiger, wie auch Fortgeschrittene, die eine Auffrischung wünschen, keinen Grund zum Resigneiren. Das Wissen um den Sport, kann weiterhin bezogen werden, sei es durch Coaching oder auch E-Books, die ja ganz infektionsrisikofrei online erworben werden können.

Vielleicht geht aus der derzeitigen Cross-Skating- und Corona-Krise eine Cross-Skating Szene 2.0 hervor?

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Warum der Winter die beste Jahreszeit ist mit dem Cross-Skaten anzufangen...

008-bEs klingt ein wenig widersprüchlich, ausgerechnet in der Jahreszeit mit dem unkomfortablesten Wetter eine Outdoor-Sportart zu beginnen. Doch genau das ist das schlägkräftigste Argument gerade jetzt ins Cross-Skating einzusteigen.

1. Cross-Skating ist "wetterfest", es geht bei fast jedem Wetter. Kälte vertragen Cross-Skater im Winter oft besser als Sportler in vielen andere Sportarten, weil man sehr viel Abwärme erzeugt und nur mäßigen Fahrtwind hat. Dadurch kühlt man kaum aus. Die Luftreifen der Cross-Skates bieten auch auf nassen Straßen sichere Haftung und gutes Bremsvermögen.

2. Wer sich schon im Winter überwinden lernt, wird im Sommer keine Probleme haben sich zu einem Training mit Cross-Skates aufzuraffen. Es geht dann wie von selbst.

3. Schon vor dem Frühling zu starten hießt, dass man auch voll durchstarten kann, wenn es bald wieder wärmer wird. Die wichtige Übungsphase ist dann schon zu größten Teil überstanden und man kann dann bereits längere Touren unternehmen.

4. Wer gebrauchte Cross-Skates sucht, kann von Preistief im Winter profitieren. Von etwa November bis Februar kann man oft die günstigsten gebrauchten Cross-Skates kaufen. Mit den Temperaturen steigen dann aber auch wieder die Gebrauchtpreise, oft schon ab Ende Februar.

5. Die "Schönwetter-Fahrer" unter der Trainern geben im Winter keine Kurse. Gut so, denn nur von überzeugten Ganzjahres-Cross-Skatern kann man im Winter den Sport auch als Ganzjahres-Sport lernen. Außerdem sind die Kurse im Winter nicht so gut besucht, wodurch jeder Kursteilnehmer mehr Aufmerksamkeit durch den Trainer erhält.

Es spicht also nichts dagegen, jetzt so schnell wie möglich in den Cross-Skating Sport einzusteigen. Im Gegenteil, Sie können die Vorteile hier nachlesen.
Kurse gibt es hier übrigens das ganze Jahr über:
http://www.cross-skate-shop.com/Skike-Cross-Skate-Kurs-I
Gleichzeitig sind unsere Kurse auch noch zu ziemlich die günstigesten bei gleichzeitig der längsten Erfahrung mit Cross-Skating Kursen.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Ferncoaching per Video

DSC07762-b-33Auch Ferncoaching ist im Cross-Skate-Shop möglich. Ich analysiere Ihre Videoaufnahmen und gebe Korrekturhinweise. Üblicherweise wird dies in 3 bis 5 Durchgängen durchgeführt. (in allen von mir betreuten Sportarten, Cross-Skating, Schwimmen, Laufen, Triathlon...)

STYLE-WATCH heißt unser kostenloses Betreuungsangebot für unsere Kunden und damit WILLKOMMEN IM CLUB! Wir wollen auf diese Weise unsere professionellen Fachkenntnisse unseren Kunden zu Gute kommen lasse und an Nebeneffekt die Weiteentwicklung von Ausbildung und Lehre auf diesem Weg voranbringen. Das Angebot soll, nach ersten Schritten und dem Einüben der Grundfertigkeiten, eine mittel- und fristige Weiterentwickung im Cross-Skating Sport erleichtern.

Es gibt in unserem Dienstleistungsangebot die Videoanalyse "DCSA-subventioniert" oder ausschließlich persönlich für Cross-Skate-Shop Kunden.
Im Sinne der Weiterentwicklung der Lehrmethoden im Cross-Skating ermöglichen wir in Zusammenarbeit mit der Cross-Skating Akademie, die Videoanlyse Ihrer eingesendeten Aufnahmen. Sie geben als Gegenleistung zur Subventionierung lediglich ihre Erlaubniss zur Verwendung Ihrer annonymisierten Ausnahmen für Unterrichtszwecke und auf Lehrmedien des Cross-Skate-Shops und zu Weiterbildungsmaßnahmen der Cross-Skating Akademie.

a) Für unsere Kunden, die bei uns Cross-Skates gekauft haben in den ersten 6 Monaten nach Kauf kostenlos! (Cross-Skate-Shop und DCSA-subentioniert) Auch ab heute rückwirkend!!
b) Für alle anderen Kunden, nur 18,00 € (DCSA-subentioniert)
c) Für 39,00 €, die nicht-subventionierte Variante, bei der Ihre Aufnahmen nur Ihnen zur Verfügung stehen und nicht anders verwendet werden.
d) Wiederholte Analysen kosten, bei der 2. Analyse 75 %, ab der 3. Analyse 50 % der Erstkosten.
=> Die Qualität der Analyse hängt ganz erheblich von der Qualität der Aufnahmen ab.

Gesamten Beitrag lesen