Cross-Skate-Shop NEWS
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Cross-Skate-Shop NEWS

Cross-Skate-Shop News - Infos über den Cross-Skating Sport, Tipps und Produkte

Cross-Skating Magazin, Blog und Portal
Hier ist der NEWS-Blog der ganz speziell über den Cross-Skating Sport und Cross-Skating Produkte informiert. Von platten Werbetexten und ausschließlicher Produktplatzierung halten wir nichts. Außerdem geizen wir nicht mit sinnvollen und kritischen Informationen über das Cross-Skating Material und den Sport. Dabei ist selbstverständlich offen zu erkennen, dass dieser Blog Bestandteil des Ladens ist, ist er aber ausgewogener und erheblich neutraler, als manch andere Quellen, denen man nicht ansieht, dass sie zu einem "Shop" gehören. Das kommt sicher davon, dass die Autoren auch bei dem nach deutschem Presserecht arbeitenden Cross-Skating Magazin schreiben und selbst Fachbücher zum Thema Cross-Skating schreiben.


1 - 10 von 440 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

Auch wenn wir uns wiederholen...

00032Es wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist und sogar noch mehr geschrieben. Was man so aktuell im Internet aufschnappt ist teilweise dumm, unwahr und oft nur peinlich. Die Internetnutzer werden offenbar immer noch für ziemlich unkritisch und dämlich gehalten, die alles "fressen" was sie im Intenet finden. Los geht's...

  1. Der "Skike Base" ist nicht neu, wie die Werbung behauptet. Es gab ihn schon vor rund 10 Jahren und das Modell brach damals durch Preisdumping vielen bemühten Händlern das Genick. Ja, Einsteiger-Modelle sollen billig sein. Das angeblich neue Modell kostet im Set mit Stöcken rund 300 Euro, deutlich mehr als "damals", aber angesichts der horrend gestiegenen Cross-Skate Preise ist das konkurrenzlos günstig. Da können Einstiger durch aus zuschlagen. Unser Tipp: Vor der ersten Fahrt alle Schraubverbindungen gut überprüfen und auch Schrauben austauschen, die kein Vertrauen erwecken. Von den Reifen keine zuverlässige und lange Haltbarkeit erwarten, in der Preislage kann nur gepart werden, aber es gibt ja bewährte Reifen.

  2. Road Star Reifen sind uns bestens bekannt. In Verbindung mit diesen Reifen, auch mit anderen, taucht immer wieder die unbewiesene Werbeaussage "verstärkte Kakasse" auf, die übrigens noch nicht einmal vom Reifenhersteller in China stammt, sondern für den Cross-Skate Markt ausgedacht wurde. Die Karkasse ist bei den beworbennen Reifen normal ausgeführt und nicht verstärkt und die Aussage wird einfach nur herausposaunt, bisher ohne konkrete Belege. Das ist keine Kritik an der Qualität der Reifen, aber die Werbung versucht den Produkten außergewöhnliche Eingenschaften anzudichten, die sie nicht haben, so wie beispielsweise auch Notlaufeigenschaften. Diese Reifen sind keine "Run-Flat Reifen"! Wer mit einem Platten oder zu geringem Luftdruck weiterfährt, ruiniert den Reifen, den Schlauch und oft auch die Felge und vielleicht auch seine Gesundheit.

  3. Eine der unverschämtesten und unwahrsten aktuellen Werbelügen in der Geschichte dieses Sports lautet sinngemäß: Der Sport entwickele sich sensationell und sei in unerwarteter Dimension explodiert. Derzeit ist das Gegenteil der Fall! Seit 2010 steuert die Vermarktung von Produkten (der "Sport" tatsächlich nicht, aber es wird gelogen um kurzfristig Produkte, bzw. Ladenhüter zu verkaufen) in eine Krise. Seit 2015 sinken die Verkaufszahlen drastisch. 2022 müsste ein Wunder geschehen, den Markt wieder anzukurbeln. Ja, das verspricht die Werbung jedes Jahr - alles nur Selbstszweck. Seriöse aufgebaut, könnte der Markt in den nächsten 5 bis 10 Jahren wieder wachsen. Aktuell gibt es neben sehr hohen Preisen bei mäßiger Qualität, leider coronabedingte und misswirtschaftsbedingte Lieferengpässe. Nicht an allem ist Corona schuld, manches ist auch einfach nur Pfusch. Wir aktiven Cross-Skating Sportler können der Sport nur weitererzählen und unsere Ausrüstung bis zum Ende der Talsohle pflegen und uns gegenseitig mit Hilfe und Tipps weiter voran bringen.

  4. Jemand habe Cross-Skating erfunden. Ja sicher, nur hieß es damals vor 130 Jahren noch nicht so und die Erfinder leben heute nicht mehr. Wer heute von sich behauptet des Sport erfunden zu haben, erzählt so genannten Bullshit. Besonders, wenn dies Personen oder Produkthersteller behaupten, die den Begriff "Cross-Skating" für unseren Sport, vor wenigen Jahren noch verbissen versucht haben in ihren eigenen Begriff umformen. Hat nicht geklappt, dann wollen sie sich Cross-Skating jetzt wohl aneignen. Wird auch nicht klappen, nur furchtbar peinlich.

  5. Cross-Skating als "Trendsport". Auch Bullkshit. Schöner kann man es leider nicht ausdrücken. Es belegt nur einen hohen Grad an fehlender Bildung, wenn man den Begriff "Trend" nicht einfach im Internet nachschlagen kann und stattdessen den Konsumenten sein Produkt als schnelles Konsum-Quicke mit Dauerwirkung und nachhaltigem Monopolausbau andrehen möchte. Geht nicht, weil Konsumtrends nur 3 bis 6 Jahr anhalten. Was schon immer so und besonders eine Cross-Skate Marke stellte sich damit immer wieder ein Bein. Die ständigen "Neustarts" der derzeit brach liegenden Branche sind ein klares Indiz dafür.

  6. Übrigens: Stollenreifen werden bei Cross-Skates immer noch nicht gebraucht. Als optisch beeindruckendes Erstausrüstungsmerkmal findet man sie zwar bei fast allen neuen 8-Zoll Cross-Skates (200 mm Reifen), einen Vorteil bringen sie beim Fahren aber nicht. Das Fahrgefühl  und das Bremsen werden nur schwammiger, das Fahren anstrengender und der Reifenverschleiß größer. Unser Tipp: Wenn die Stollenreifen abgefahren sind, sie durch Reifen mit dezentem Längsrillen-Profil oder Touren-Profil ersetzen.

Das muss für heute reichen, denn da muss man erst wieder einmal tief Luft holen. Ja, was denken die sich dabei? So kommt der Sport nicht so leicht aus seinem Tief heraus. Der Sport und die Sportler haben das nicht verdient und Leute verscheißern geht gar nicht...

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Cross-Skate Verleih in Rhein-Main und an der Bergstraße

00sb_300-col2-neutral-25Nach wie vor verleihen wir noch Cross-Skates. Allerdings nur noch sehr eingeschränkt. Teilweise hat das mit schlechten Erfahrungen zu tun - wir riskieren etwas, wenn wir wertvolles Material weggeben -, aber auch damit, dass der Erfolg eines "annonymen" Verleihs per Versand relativ gering ist. Zu gering, dass sich in den meisten Fällen der Aufwand für den Ausleiher lohnt. Die Probleme sind:

  • Hohe Versandkosten (mit Stöcken rund viermal so hoch, wie noch von 15 Jahren - Danke DHL und Co!) und längere Versandzeiten (nochmal Danke!), die mit bezahlt werden müssen.
  • Ohne Stöcke könnte man zwar auch üben (nur der "halbe" Sport, ziemlich unbefriedigend), aber mit zu kurzen Stöcken (von anderen Sportarten) sollte man es auch nicht versuchen.
  • Ohne Instruktion oder konkrete Vorahnung (qualifizierter Cross-Skating Unterricht) ist der Anfang frustirerend, so dass viele zu früh aufgeben oder sich und die Sportausrüstung gefährden.

Daher gibt es unseren Verleih von Cross-Skates nur noch...

  • in Seeheim an der Bergstraße, mit persönlicher Abholung
  • nach Kurz-Instruktion, einem Kurs oder absolviertem Cross-Skating Personaltraining

Dafür ist es dann günstiiger, lehrreicher und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dabei bleiben steigt von rund 10 auf rund 75 %.
Mit diesem "Regionalvorteil für Interessen aus der Nähe von Süd-Hessen oder "Regions-Durchreisenden" müssen wir leider leben.

Hier steht mehr dazu: http://www.cross-skate-shop.com/Cross-Skate-Verleih-rent-a-skate

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

FIS begrenzt zulässige Stocklängen für Skiwettkämpfe

CS101Für Skiwettkämpfe begrenzt die FIS nun die maximal erlaubt Stocklänge auf 83 % der Körpergröße für den Klassischen Stil und auf 100 % der Körpergröße für Ski-Skating. Dabei wir die Stocklänge von der Stockspitze bis zum Schlaufenaustritt gemessen und die Körpergöße mit Skischuhen.  Eine Stocklängeforme für die ergonomisch beste Länge ist diese nicht, sondern es soll damit verhindert werden, dass sich der klassische Skilanglauf zu einen reinen Dopplestockschub-Wettkampf entwickelt. Ob das hilft, ist schwer vorherzusagen.

Wichtig ich hervorzuheben, dass dies keinen Einfluss auf andere Stortarten mit Stöcken hat und auch Längenempfehlungen zwischen verschiedenen Stock-Sportarten nicht übertragbar sind. Stocklängenformel von Skilanglauf gelten für Cross-Skating nicht und führen meistens zur Empefehlung von zu kurzen Stöcken für den Cross-Skating Sport. Lassen Sie sich am Besten von erfahrenen Cross-Skatern oder spezialisetn für Cross-Skating Stöcke beraten.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Kurse und Training mit Hygienekonzept - ist doch klar!

DSCF1344-kleinNichts ist mehr wie vor Corona, das wissen wir alle. Aber unser Training geht mit unserem Hygienekonzept weiter. Da macht es sich sehr vorteilhaft bemerktbar, dass ich mich als ausgeblideter Laborant mit der TRBA 250 und anderen Richtlinien auskenne. Da ich unter anderem in der Sonderpädagogik arbeite, bin auch bereits gegen den COVID-19 Erreger geimpft, was den Teilnehmern meiner Kurse und Persoanltrainings sicher ein besseres Gefühl gibt. Unvorsichtig werden wird deswegen ganz bestimmt nicht, denn wir wollen ja das Beste für unser aller Gesundheit. So bewahrtheitet sich der Spruch "Cross-Skating geht fast immer" in diesen Zeiten besonders bei unseren Trainingangeboten. Auch die Angebote im Cross-Skating Veranstaltungskalender finden unter den gegebenen Hygienevorgaben statt. Aber sie finden statt, das ist doch schon etwas.

Weiterhin frohes Rollen und bleibt gesund!
Frank Röder

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Das Dutzend ist voll. Tausende Seiten über Cross-Skating

Cover-CSM2018-19Jetzt ist die Lücke in der "Geschichte" unseres Sports endlich geschlossen. Der zwölfte Band der Cross-Skating Magazin Jahres-Bände ist besondes umfangreich, weil er die zwei Jahrgänge, 2018 und 2019, in einem Band vereint. Mit mehr als 30 ungekürzten Fachartikeln erhält der Leser eine umfangreiche Sammlung über Touren, Tests, Tipps und viel Know-How des Cross-Skating Sports. Wie immer mit vielen originalen Bildern. Erhältlich im Online-Buchhandel oder hier bestellen. Der Doppelband 2020/2021 erscheint dann Ende 2021.
Umfang/Format: 378 E-Book Seiten (nach Calibre II) / epub
Autor: Frank Röder
ISBN: 978-3-7531-8265-0
Preis: 3,49 €

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Alter schützt vor Cross-Skating nicht...

Cross-Skating-Style-Watch-25Auf Grund erneut im Internet nachzulesender haarsträubender Empfehlungen zu gewissen "Alterslimits" im Cross-Skating, muss ich hier wieder einmal meine Erfahrung einbringen. 65 Jahre sind immer noch ein gutes Einstiegsalter in den Cross-Skating Sport. Vielleicht mögen manche in diesem Alter schon einige Wehwehchen mitbringen, doch mit einem guten Lernkonzept, lernen auch 65-jährige Cross-Skating ganz normal. Wer sich allerdings eine Altersdgrenze einredet und an sie glaubt, behindert sein Lernen nur selbst. Wer sich im Kopf frei genügt fühlt Neues zu lernen und dazu auch noch sportlich motiviert ist kann auch noch mit 75 Jahren in den Sport einsteigen. Meine älteste Kursteilnehmerin war 84 Jahre und hat Cross-Skating normal gelernt, ich war beeindruckt. Im Alter legt man natülich eine gebotene Vorsicht an den Tag, wenn man Neues lernt, vor allem, wenn es sportlich ist. Es ist auch gut altersgerecht und behutsam zu beginnen, doch wenn man das berücksichtigt, ist oft mehr möglich, als man denkt.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Schutz vor Covid-19 durch Cholesterinsenkung

CS101Eine Studie der Princeton University konnte es jetzt nachweisen: Ohne Cholestorol (Cholosterin) kann der Coronavirus nicht in die Körperzellen aufgenommen werden. An Patienten die mit Statinen zur Cholesterinsenkung behandelt wurden, konnte dies nachgeweisen werden. Daraus müsste die logische Schlussfolgerung sein, dass auch Personen mit geringen Choleterinwerten, sich mit geringerer Wahrscheinlichkeit oder im Extremfall gar nicht mit dem Coronavirus infiziren können. Der Blockade-Mechanismus wirkt auch bei anderen Viren, wie Grippe-Viren, mehr oder weniger stark, was aber noch nicht sehr umfangreich untersucht wurde.
Bewusste Ernährung und Ausdauersport wirken senkend auf Cholersterinwerte und Blutfette. Daher dürfte auch Ausdauersport zu den wirksamsten Maßnahmen gehören die, über die schon bekannte Wirkung der Stärkung des Immunsystems, gezielt die Infektionswahrscheinlichkeit mit dem Coronavirus zu verringern.
Information: David W. Sanders et al. SARS-CoV-2 Reqires Cholestorol for Viral Entry and PathologicalSyncytia Formation, bioRxiv(2020). DOI: 10.11.1101/2020.12.14.422737
und Frankfurter Rundschau vom 26.01.2021

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Ausbildung als Personaltraining noch möglich!

008-bWährend derzeit, coronabedingt, alle Anbieter von Kursen für Cross-Skating oder Skiken, ihre Angebote einstellen mussten, kann Personaltraining noch stattfinden. Doch wo wird welches angeboten?* Zum Beispiel bei uns, in Seeheim an der Bergstraße, mit den Einzugsgebieten Rhein-Main, Rhein-Neckar, Odenwald und darüber hinaus. Ein Personaltraining von 90 Minuten Dauer kostet für 2 Personen (aus einem Haushalt), einschließlich Ausleihe von Cross-Skates und Stöcken, nur 100 Euro und ist damit günstiger als ein Grundlagen-Kurs. Da man beim Personaltraining persönlich betreut wird (daher der Name), kann man in dieser Zeit etwas so viel lernen wie in einem längeren Grundlagenkurs. Die zeitliche Flexibilität das Termins ist ein weiterer Vorteil. Für 15 Minuten mehr oder weniger werden in Beispielfall einfach 10 Euro mehr oder weniger berechnet. Ganz fair, minutengenau, so wie es die Kunden brauchen und wollen.
Für Einzelpersonen haben wir uns für die Zeit des harten Lock-Downs einen besonderen Bonus ausgedacht: Ab 90 Minuten Training gibt es gratis 10 % Verlängerung der Trainingsdauer. Mehr Training = mehr Fitness!

* Leider war die Vermarktungsstrategie im Cross-Skating in den vergangenen Jahren oft auf "Masse" ausgelegt. Kurse sollten immer für mehrere Personen stattfinden, damit es sich lohnt. Ausbildungsangebote zum Personaltrainer gab es, außer von der Cross-Skating Akademie, nirgends. Gewinnmaximierung stand vor der Förderung des Individualsports Cross-Skating - das haben wir nun davon.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Schon mal unterwegs beim Lesen Probleme gehabt?

Sportbrille-bifocal1Man skatet, wandert oder radelt durch eine schöne Landschaft und möchte seine Uhr, sein Navi oder seinen Tacho ablesen...doch die Qualität ist beim Lesen zu schlecht um wirklich viel erkennen zu können. Wer eine Lesenbrille braucht oder immer altersweitsichtiger wird, kann jetzt mit einer bifocalen Sport Lesebrille aufatmen. Der Lesebereich unten genügt, schnell die notwendigen Informationen entziffern zu können. Die Brillen sind sehr schlagfest und lassen keine UV-Strahlung durch. Ein wirklich praktisches Sportutensil, das den Sport (wieder) erlebnisreicher werden lässt. Es sind die Stärken in +1,5 und +2,5 Dioptrien erhältlich. Hier klicken!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Cross-Skating Magazin Jahrbuch Neuerscheinung und Weihnachtspreissenkung

CSM2017-CoverPünktlich zu Weihnachten ist es feritg: Das Cross-Skating Magazin Jahrbuch 2017. Das klingt zwar nicht aktuell, ist es aber, denn in den letzten sechs bis acht Jahren ist auf dem Cross-Skating Markt kaum Neues erscheinen, das erwähnenswert gewesenwäre. Dazu sind auch noch Veranstaltungen verschwunden oder haben sich selbst abgeschafft. Was bleibt ist der reine Cross-Skating Sport, draußen, selbstgemacht von den Sportlern, untern den Rädern der Aktiven. Das Jahrbuch enthält wieder einige ungekürzte Artikel, die so nicht im Magazin erscheinen sind. Wer es bestellen möchte finder es hier.
Übrigens werden ab sofort alle Cross-Skating Magazin Jahrbücher im Preis dauerhaft um rund 35 % gesenkt. Für besseres Home-Learning in Corona-Zeiten!

 

Gesamten Beitrag lesen
1 - 10 von 440 Ergebnissen